Chinesische Pharmakologie

Aus einer Vielfalt an pflanzlicheen, mineralischen und selten auch tierischen Bestandteilen suche ich meist angelehnt an traditionelle Rezepturen eine für Sie passende Kombination.
Die Dauer der Chinesischen Arzneitherapie richtet sich nach Art und Verlauf der Erkrankung. 


Darreichungsformen der chinesischen Kräuter:
                                     Dekokt: traditionelle Herstellung, entweder vom Patienten selber oder von der TCM-Apotheke gekocht
                                     Granulat: Arzneimittel in pulverisierter Form, wird im Wasser aufgelöst und 1 - 2 Min. gekocht
                                     Tabletten aus Granulat: Granulat gepresst in Tablettenform
                                     Hydrophile Konzentrate: Kräuter in Tropfenform, besonders geeignet für Kinder, da leicht süßlich


Die chinesische Arzneimittelkunde kennt über 7000, meist pflanzliche Arzneimittel, von denen etwa 500 ständig verwendet werden. Der Schwerpunkt der chinesischen Phytotherapie liegt auf Mischpräparaten von fünf bis fünfzehn unterschiedlichen Substanzen, die für Ihre persönliche Mischung von einer auf TCM spezialisierten Apotheke hergestellt werden. Durch die Kombination der einzelnen Präparate werden alle Ihre Symptome in nur einer Mischung an Kräutern behandelt.

Außer eventuellen Verdauungsschwierigkeiten in den ersten Tagen gibt es keine Nebenwirkungen. Die gute Verträglichkeit geht aber auch mit einem langsamen Wirkungseintritt einher.

Chinesische Heilkräutermischungen eignen sich daher besonders für chronische Erkrankungen im Bereich der inneren Medizin. Hier werden sie vorwiegend als Granulate eingenommen, die morgens und abends getrunken werden.
 Bei akuten Erkrankungen, wie z. B. Verkühlungen, werden gerne Auskochungen – so genannte Dekokte - verschrieben.


© Maximilian Schubert 2015 - Stefaniekai 243, 8990 Bad Aussee - Tel. 0664/1228057
Impressum